Nach oben

Fähigkeit Channeln

Fähigkeit Channeln


Fähigkeit Channeln: Foto: © karelnoppe / shutterstock / #632813861
Foto: © karelnoppe / shutterstock / #632813861

Der Begriff Channeln ist in der Esoterik zu Hause und bedeutet wörtlich übersetzt kanalisieren, also durch sich hindurchfließen lassen. Auch im Okkultismus oder im Schamanismus ist Channeln eine Bezeichnung dafür, dass jeder sich zum Instrument einer höheren Wesenheit macht und dieses Wesen durch einen durchfließt.

Channeln lässt sich lernen

Channeln lässt sich eigentlich von jedem Menschen lernen, wobei allerdings Geduld die Grundvoraussetzung ist und eine gewisse Offenheit allem Neuen gegenüber vorhanden sein sollte. Der Verstand wird hierbei abgeschaltet, was kein Grund zur Angst ist. Der Hintergrund liegt darin begründet, dass nur Botschaften empfangen werden können, wenn der Verstand abgeschaltet ist. Ansonsten ist es sehr schwierig, einen Kontakt herzustellen.

Beim Channeln empfangen Sie Botschaften aus der geistigen Welt, bei der eine übernatürliche Wesenheit Ihren Körper als eine Art Medium benutzt, um Botschaften zu senden. Das passiert auf unterschiedliche Art und Weise, denn es können Bilder, Gerüche, Stimmen und andere Formen dafür verwendet werden. In der Regel werden die Informationen ausgesprochen, aufgeschrieben oder aufgezeichnet.

- Channeln wird in der Regel von Schamanen benutzt. Aber auch viele andere Kulturen sind mit der geistigen Welt verbunden und kommunizieren mit ihr. Die geistige Welt wird häufig dazu genutzt, Kontakt mit Wesenheiten aufzunehmen, um Fragen beantwortet zu bekommen.

- Sie selbst werden zum Medium und nehmen Kontakt mit aufgestiegenen Meistern, Engeln, Verstorbenen oder dem höheren Selbst auf. Sie erhalten während der Science Botschaften für den eigenen Lebensweg oder bekommen die Möglichkeit, anderen Menschen zu helfen.

- Ein Medium verfügt über Fähigkeiten wie Hellfühligkeit, Hellhörigkeit und Hellsichtigkeit. Grundsätzlich lassen sich diese Fähigkeiten sehr gut erlernen, denn sie sind schon vorhanden und müssen eigentlich nur erweckt werden. Wenn Sie das getan haben, können Sie Channeln einfach lernen.

Sie sollten sich in erster Linie in eine ruhige Umgebung begeben und die Augen schließen. Sie sollten zuerst auf Ihre Gefühle und Empfindungen achten und sich danach auf die Geräusche der Umgebung konzentrieren. Sie können einfach beschreiben, was Sie wahrnehmen und so erweitern Sie Ihr Bewusstsein immer mehr. Im Grunde begeben Sie sich in einen Trancezustand und das erreichen Sie durch Meditation. Sie müssen zur Ruhe kommen, denn nur dann können Sie eine Verbindung herstellen. Wichtig ist, dass Ihnen klar ist, dass beim Channeln auch schlechte Bilder auftauchen können.

So funktioniert Channeln

Nachdem Sie Ihre Sinne wie Schmecken, Riechen, Sehen, Fühlen und Hören trainiert haben, können Sie sich auf das Channeln einlassen. Dabei ist es reine Übungssache, sich in Trance zu versetzen. Ein Medium trainiert die Sinne Jahre lang und kann dadurch viel schneller in Trance gelangen.

- Denken Sie zuerst darüber nach, mit wem Sie in Kontakt treten wollen, bevor Sie mit dem Channeln beginnen. Sie haben die Möglichkeit, mit einem Engel Kontakt oder mit einem aufgestiegenen Meister aufzunehmen. Achten Sie dabei immer auf Ihre Gefühle und lassen Sie sich auf keinen Fall von starken Emotionen beeinflussen, denn Trauer beispielsweise kann den Kanal verstopfen.

- Sie legen sich im Vorfeld einige Fragen zurecht, denn es kann nur zu einem guten Austausch kommen, wenn Sie in der Lage sind, Ihr Anliegen gut zu formulieren. Es gibt die unterschiedlichsten Themen, angefangen von Beziehung über Beruf bis hin zu Ihrem Lebensweg. Legen Sie einen Zettel und einen Stift bereit, damit Sie sich die Antworten aufschreiben können.

- Setzen Sie sich aufrecht hin und kommen Sie zur Ruhe. Dafür atmen Sie ruhig ein und aus. Danach folgen Sie dem normalen Atemrhythmus. Stellen Sie die Beine aufrecht nebeneinander auf den Boden, damit Sie sich mit der Erde verwurzeln. Dabei kann es helfen, wenn Sie sich vorstellen, dass Ihre Füße wie Wurzeln auf der Erde wachsen.

- Erst, wenn Sie entspannt sind, rufen Sie den Namen des gewünschten Wesens. Sie müssen sich gleich mit ihm verbinden, doch seien Sie nicht enttäuscht, wenn es beim ersten Mal nicht direkt klappt. Sie brauchen Geduld und Ausdauer und werden dann sehen, dass es funktioniert.

- Sobald der Kontakt steht, müssen Sie feststellen, mit wem Sie in Kontakt getreten sind. Es kommt nämlich vor, dass eine andere Wesenheit mit Ihnen Kontakt aufnimmt. Sie können einfach die Gefühle, Bilder und Gedanken aufnehmen und durch Fragen herausfinden, was die Wesenheit Ihnen mitteilen will.

- Sie müssen während des Channels immer offen für die Botschaften sein und dürfen dabei nicht in eine Erwartungshaltung übergehen. Seien Sie achtsam und erzwingen Sie nichts.

Channeln im Yoga

Im Yoga kommt es sehr häufig zum Channeln, also sich zum Kanal machen. Das machen Sie nicht selber, sondern Sie stellen Körper und Geist zur Verfügung und zeigen somit der Wesenheit Ihre Anwesenheit. Im Grunde handelt es sich bei dem Begriff Channeln nur um einen modernen Ausdruck. Beim Yoga kommt es vor, dass Sie erdgebundene Geister oder niedrigere Wesen Channeln. Im Grunde öffnen Sie sich in dem Moment für eine höhere Realität und lassen diese durch sich hindurchfließen.




© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch